Naherholung

Feuerstelle

Die Feuerstelle Treiten wird vom Kiesabbau nicht tangiert und bleibt bestehen. Die Waldhütte Finsterhennen liegt im zukünftigen Abbauperimeter. Sie wird daher ins benachbarte Wäldchen Pfaffenholz verlegt. Hier befindet sich heute bereits eine Feuerstelle der «Schweizer Familie».

Die heutige Waldhütte Finsterhennen wird ins Pfaffenholz verlegt.

Wanderweg

Der Wanderweg der Route Müntschemier – Treiten – Finsterhennen – Siselen quert das Kiesabbaugebiet von Südwesten nach Nordosten. Die Wanderwegverbindung zwischen Treiten und Finsterhennen ist jederzeit gewährleistet. Zeitweilig muss der Wanderweg umgelegt werden. Mit dem «Ryffliweg» wird zudem ein neuer attraktiver Fussweg geschaffen.

Auf dem Kartenausschnitt zu sehen sind in Orange das bestehende Wanderwegnetz. Während des Abbaubetriebs wird die Wegführung im Norden umgeleitet (rot gestrichelt). In Grün die Wegführung des Wanderwegs nach Abschluss der Endgestaltung. Rosa der neue Verbindungsweg entlang des Ryfflirains mit neuem Aussichtspunkt.

Aussichtspunkt

In der schönsten Ecke («I de Räbe») entsteht ein neuer Aussichtspunkt mit Sitzbank und Panoramatafel. Hier lassen sich das Alpenpanorama in der Ferne und die Natur mit Tümpeln und Hecken aus der Nähe bewundern.

Blick vom geplanten Aussichtspunkt nach Südwesten.

Naturschutz

In den letzten 20 Jahren wurden ökologisch wertvolle Flächen geschaffen und gepflegt. Sie sind heute Lebensraum verschiedener gefährdeter und geschützter Tier- und Pflanzenarten. Diese grosszügig angelegten ökologischen Ausgleichsflächen sind in der landwirtschaftlich intensiv genutzten Umgebung besonders wertvoll.

In der unteren Bildhälfte gut sichtbar das extensiv genutzte Wiesland, durchsetzt mit Tümpeln, Hecken und Kleinstrukturen.